Sonntag, 3. April 2011

Abschiedspost - Goodbye India

Ja es ist so weit... wir fliegen in 16 Stunden nach Hause... es ist wirklich unglaublich, dass ein halbes Jahr vorueber ist! Eigentlich wollte ich ein Fazit schreiben, aber ich habe keine Ahnung was ich darin schreiben sollte. Vielleicht kann ich das ja wenn ich wieder in good old Germany bin und mal wieder Ordnung statt Chaos um mich rum habe! :D

Aber noch ein paar Worte zu den Tagen seit dem letzten Post. Wir sind seit Freitag Morgen in Dehli, aber wir haben wirklich gar gar garnichts von Dehli gesehen, da es uns mit dem "Dehli-Belly" erwischt hat. Wir haben noch die letzten Souvenirs eingekauft und ich habe mir von dem Geld das fuer Eintritte und Rikshaw Fahrten geplant war ein Paar schoene Lederschuhe gekauft.




Ja und jetzt ist es "vorbei", ich kann es kaum glauben. Indien ist auf jeden Fall ein unglaublich schoenes Land und die Leute hier sind auch ein besonderes Voelkchen(wirklich in jeder Hinsicht) und ich denke, dass ich das Reisen und das "neue Leute kennen lernen" wirklich vermissen werde. Wir haben wirklich so viele Menschen kennen gelernt, wirklich aus jeder Ecke der Welt. Von Nigeria, ueber Amerika, ueber Chile und Peru, alle Laender in Europa, Australien und Israel und so weiter und so fort. Und natuerlich Inder. Viele Erfahrungen... jaja, ich weiss nicht was ich noch schreiben soll ausser, dass ich mich auf Deutschland freue, Indien aber auch vermissen werde, egal ob die Maenner starren oder man jeden Abend schwarze Fuesse hat und echt nicht einfach so in sein Bett liegen kann. Es ist einfach ein schoenes Land!

Ein letztes Mal viele Gruesse aus Indien, eure Maren

Dienstag, 29. März 2011

Taj Mahal (und Varanasi)

Was faellt mir spontan ein, wenn ich an meinen Besuch im Taj Mahal denke: ... .... ........................... "unglaublich schoen" sind so ziemlich die einzigen Woerter die mir einfallen(wo hier gerade Flachwitz Saison ist, ich war fast dazu geneigt zu schreiben: "Ich sage nur ein Wort: Unglaublich schoen", aber neee eure Witze haben ja viel mehr Nivea ;-) Muhaha) Ok, zurueck. Wirklich kaum zu glauben. Ich dachte wirklich immer, der Taj wird doch total ueberbewertet, aber es lag schon so eine Stimmung in der Luft, als wir morgens um kurz vor 6 ankamen und alles was ich bisher gehoert habe hat sich bestaetig! Wunderschoen und riesig! Ich kann es garnicht in Worte fassen.


Heute Nacht sind wir dann mit dem Nachtzug nach Varanasi an den Ganges gefahren und haben zum zweiten Mal den absoluten Rikshaw-Fahrer-Horror-Hotel-Verscheisser-die-Rikshaw-Fahrer-sind-alle-A********-Tour erlebt. Echt. Auch unglaublich, aber auf negative Weise! Egal.
Varanasi an sich ist eigentlich nur eine haessliche indische Stadt mit vielen verzweigten Gaesschen in der Altstadt, aber am Ganges ist es schoen. Unser Hotel ist an dem Ghat an dem die Toten verbrannt werden und vorhin haben unser chilenischer Freund Tomas und ich und eine Verbrennungszeremonie angesehen und das ging wirklich an die Substanz. Aber interessant. Sowas sieht man nicht alle Tage. Morgen wollen wir noch die Zeremonie angucken, wenn sie den Leichnam nach dem Verbrennen in den Ganges werfen. Beides auf einmal waere glaub ich doch zu viel gewesen.


Und noch unglaublicher: Nur noch 6 Tage! Wah! Wo ist die Zeit hin?

Liebe Gruesse, eure Maren


Vor zwei Stunden am Ganges:


 Der Taj Mahal:


 Und hier einmal mein Blog-Namens-Vetter und ich:





Samstag, 26. März 2011

Jodhpur, Jaisalmer& Agra

Wir waren in Jodhpur, dann in Jaisalmer wo wir auch eine Kameltour gemacht haben und jetzt sind wir in Agra! Es ist heiss hier und echt toll!
Hier kommen einfach Bilder:



Ein Tempel in Jaisalmer:


Der Chilene Thomas, mit dem wir Jaisalmer unsicher gemacht haben:


Verena und ich auf einer Sandduene:


Der Blick von meinem Kamel runter. Die Kameltour war echt super, aber schmerzhaft fuer die Beine. Die Nacht unter dem Sternehimmel war echt genial! 


Das ist der Blick vom Dach unseres Hotel-Restaurant. Toll oder?


 Das sind wir zwei mit zwei Deutschen, aus Oberkirch, hinter dem Taj Mahal:


Montag, 21. März 2011

Pushkar&Jodhpur

Tja, alle haben uns gesagt Pushkar waere so sehenswert und dort muss man auf jeden Fall gewesen sein, aber ich kann euch eins sagen. Das stimmt einfach nicht. Wenn man nicht darauf aus ist eine 2 km lange indische Shoppingmeile entlang zu laufen und sich anquatschen zu lassen oder den "heiligen See" anzusehen, dann ist es wirklich nicht so toll wie alle immer gesagt haben. Der See war, laut einem deutschen Ehepaar das seit 16 Jahren nach Indien kommt, frueher einmal schoener, als er noch nicht komplett einbetoniert war. Ich war wirklich enttaeuscht. Aber so ist das halt. Was aber toll war war, dass wir einige Leute wieder getoffen haben die wir schon zuvor auf unserer Reise kennen gelernt haben. Das war echt tip top.
Tja, dann war Holi, auch bekannt als "Colour Festival"i. Samstag Abend war der religoese Teil, bei dem alle Maenner aus Pushkar Opfergaben, z.B. Blumengirlanden oder Sachen zum Essen auf einen grossen Strohhaufen gelegt haben und der wurde dann angezuendet. Das war wirklich interessant zu sehen und echt Schade, dass man den Priester nicht verstanden hat. Danach wurde dann zu Trommeln getanzt. Die Trommeln haben mich total an Fasnet erinnert, das war auch super.
Sonntag war dann die Feier, bei der sich alle Leute Farbenpuder kaufen, und damit die anderen Leute beschmeissen oder in Wasser aufloesen und bespritzen. In Pushkar hat die Polizei an die Touristen Flugblaetter verteilt, dass manche Inder mit chemischen Farben spritzen und dass Frauen nicht alleine rumlaufen sollen, weil die Inder meist betrunken sind und keine Grenzen mehr kennen und so weiter. Wir haben dann beschlossen, das ganze Spektakel sausen zu lassen und einfach weiter zureisen, was wir dann auch gemacht haben und das war auch gut so. Es war zwar nicht gerade einfach an einem Feiertag in Indien voran zukommen, aber wir sind heil und nur mit ein bisschen Farbe in Jodhpur angekommen. Ein paar Leute die wir kennen gelernt haben, haben uns dann echt ein paar gesalzene Storys erzaehlt, z.B. ein Finne, der eben diese chemische Farbe ab bekommen hat und sich deshalb seine ganzen Haare zu Drahts verklebt haben und er sich alle Haare am Oberkoerper und auf dem Kopf abrasieren musste weil es nur noch ein Knoten war. Die Farbe geht auch nicht mehr von der Haut runter fuer bis zu 10 Tage. Er war auch bei der Apotheke und selbst der Apotheker hat gesagt, dass man wirklich nichts machen kann als abzuwarten und jeden Tag vier Mal zu duschen.

Heute sind wir fuer einen Tag in Jodhpur und reisen heute gleich weiter nach Jaisalmer. Wir haben hier schon sooo viele Leute kennen gelernt und sind heute auch mit einer Hollaenderin, einem Schweizer und einem Argentinier das Fort besuchen gegangen und anschliessend Essen. Es war echt ein toller und witziger Tag und ich freue mich schon wirklich auf den Nachtzug nach Jaisalmer der um 23 Uhr los faehrt! =)

Viele Gruesse, eure Maren


Holi Kreis:


Holi Feuer:


 Fort von Innen:


 Aussicht von Fort:


Auch Fort von Innen:


Clock Tower:


Samstag, 19. März 2011

Ein Lebenszeichen

Ja wir leben noch und wir befinden uns gerade in Pushkar. Das ist ein heiliges Dorf in das Pilger kommen um in dem See zu baden. Unser Zeitplan ist ein bisschen ins wanken gekommen, weil es mich Montag auf Dienstag Nacht so richtig uebel mit Magen-Darm erwischt hat und jaaa ich freue mich so auf das deutsche Essen! :-D Aber es geht mir wieder gut und heute Abend ist in ganz Indien ein Elefanten-Festival. Ich werde ganz viele Fotos machen. Morgen fahren wir nach Jodhpur. Joa das wars auch schon.

Viele Gruesse, eure Maren

Montag, 14. März 2011

Viel Glueck!!!

An alle diesjahrigen Abiturienten, die ab morgen ihr Schriftliches bewaeltigen muessen:

GANZ VIEL GLUECK!!! Und es ist eigentlich halb so schlimm wie man es sich davor vorstellt!

Sonntag, 13. März 2011

Jaipur

Wir haben es geschafft, wir sind im Norden angekommen. Wir sind mit dem Nachtzug von Mumbai in 18 Stunden nach Jaipur gefahren. War wieder nett wie die Inder, sowohl maennlich als auch weiblich, haben wieder so gestarrt! Naja, man denkt irgendwie, dass man sich an sowas gewoehnt, aber manchmal ist es doch recht anstrengend.

Aber nun zum Norden: Es ist einfach ganz anders als im Sueden. Es ist viel ruhiger und irgendwie ordentlicher was Reklamen und so angeht, aber man merkt dass der Norden doch aermer ist, weil es wirklich mehr Bettler gibt. Die Inder hier sind auch sehr temperamentvoll und sehr sehr sehr gespraechig. Sie wollen einem ganz viele tolle Sachen andrehen und haben ganz viele Brueder deren Onkels deren Freund so ein tolles Restaurant, Schmuckgeschaeft, Laden, was auch immer, haben.

Jaipur selbst ist ja nun die erste Stadt in der wir in Rajasthan sind und hier ist es fuer echt toll mit den ganzen Palaesten. Wir haben schon ganz viel angeguckt und hier sind die Bilder!